Anlässlich der bewilligten Landesförderung von über 11.000 Euro für mehrere Kunst- und Kultureinrichtungen im Kreis Bergstraße berichtet CDU-Abgeordnete Birgit Heitland:
„Abstands- und Hygieneregeln sowie Veranstaltungsverbote sind notwendig. Doch gerade die Kunst- und Kulturbranche leidet sehr stark unter den Beschränkungen – denn sie lebt von der Geselligkeit. Um den betroffenen Kulturschaffenden in dieser schwierigen Zeit zur Seite zu stehen, hat die CDU-geführte Landesregierung eine Reihe von Soforthilfe-, Liquiditäts-, Kredit- und Förderangeboten aufgelegt – darunter das Kulturpaket mit einem Volumen von 50 Mio. Euro.

Mit den aktuellen Bewilligungen fließen 11.000 Euro in unseren regionalen Kultursektor. So erhält das Theater Mobile in Zwingenberg 1.500 Euro als Projektförderung für eine Martinee-Lesung mit Andrea Sawatzki. Auch der Odenwaldclub e.V. profitiert. Hier fließen 3.000 Euro an Landesmitteln in das Projekt ‚Hörweg – Begehbares Archiv‘. Weitere 500 Euro werden nach Lindenfels überwiesen. Das Deutsche Drachenmuseum wird dort bei den laufenden Kosten unterstützt. Außerdem fördert das Land Hessen das Museum Bensheim mit einer Zuweisung aus dem Kommunalen Finanzausgleich in Höhe von 6.044 Euro.

Die Schäden durch die Pandemie sind groß. Natürlich braucht es weitere Anstrengungen und Mittel, um den Kultursektor zu erhalten. Doch neben den genannten Angeboten der Corona-Hilfe sind derartige Direktzuweisungen ein wichtiger Baustein in unserer Corona-Strategie. Wir haben das große Ganze im Blick, doch dürfen dabei auch das Auge für einzelne kleinere Projekte nicht verlieren – denn diese werden von den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort besonders gerne angenommen. Ich freue mich, dass nun gleich mehrere tolle Projekte in unserer Region von der Landesförderung profitieren.“

« Freiwillige Feuerwehr Abtsteinach erhält Landeszuschuss – 52.600 Euro für neues Staffellöschfahrzeug Bauer und Heitland: „Bereits über 100.000 Euro als Corona-Vereinshilfe im Landkreis Bergstraße ausgezahlt“ »